15.02.2017
25.02.2016: Rockkonzert mit Chase the Sun AMC & Down Eight One & Minutes from Memory

Laute Gitarren im Kreatief! Diesmal mit einer wilden Mischung aus Punkrock, Posthardcore und Alternative-Metalcore. Mit von der Partie sind die „Homies“ Chase The Sun AMC und die Stuttgarter Bands Down Eight One und Minutes from Memory. Euch erwartet ein musikalisches Feuerwerk in den unterschiedlichsten Facetten und vor allem eine dicke Party!

Konzert
am Samstag den
25. Februar 2017
im Kreatief
Beginn:
20.30 Uhr
Einlass:
20.00 Uhr
Eintritt:
5 €

Laute Gitarren im Kreatief! Diesmal mit einer wilden Mischung aus Punkrock, Posthardcore und Alternative-Metalcore. Mit von der Partie sind die „Homies“ Chase The Sun AMC und die Stuttgarter Bands Down Eight One und Minutes from Memory.
Euch erwartet ein musikalisches Feuerwerk in den unterschiedlichsten Facetten und vor allem eine dicke Party!


http://www.minutesfrommemory.de/
https://www.facebook.com/downeightone
https://www.facebook.com/chasethesunamc


Clubkonzert
am Freitag den
03. März 2017
im Kreatief
Beginn:
19.30 Uhr
Einlass:
19.30 Uhr
Eintritt:
12/10 €

INNERWISH aus Athen wurden bereits 1995 gegründet und sind definitiv die einflussreichste Melodic-Metal-Bands aus ihrem Teil von Europa.

Nach dem Release des Debut-Albums „Waiting for the dawn“ und einer Split-CD kam die Karriere von INNERWISH so richtig ins Rollen. Die Folgealben wurden über das deutsche Label Limb herausgebracht und riefen weltweite Begeisterung hervor, besonders in Europa und Japan.

In diesen Jahren konnten sich INNERWISH auch als großartiger Live-Act beweisen, sie teilten die Bühne unter anderem mit Helloween, U.D.O., Judas Priest, Manowar, Dio und Rhapsody.

Seit 2009 arbeiten sie mit dem renommierten Szene-Label Ulterium Records zusammen. Ihr Album „No Turning Back“ wurde von Fredrik Nordström (u.a. Hammerfall, Powerwolf, In Flames, Opeth) abgemischt und von Mika Jussila in den legendären Finnvox Studios gemastert.

Mit ihrem neuen, selbstbetitelten Meisterwerk kommen INNERWISH im März für zwei exklusive Konzerte nach Deutschland. Fans von melodischem Power-Metal aus der Kategorie Helloween, Gamma Ray und HammerFall sollten die Band nicht verpassen!

Bei ihrem Konzert im Kreatief werden sie von lokalem Support unterstützt.

Tickets auf blastofeternity.de oder beim BoE-Streetteam.


Konzert
am Samstag den
04. März 2017
im Kreatief
Beginn:
20.00 Uhr
Einlass:
19.30 Uhr
Eintritt:
18/15 €
VVK:
16/15 €

Wir holen Ihnen die fabelhaften Welten der Disneyfilme und der Musicals direkt ins Kreatief.

Erleben Sie diesen zauberhaften Abend mit Meike Julie Beni und Dany Go begleitet von Philipp Gras am Klavier. 

Das bunt gemischte Programm mit Highlights aus beiden Welten stimmt sowohl die sanften als auch die lauten Töne an.

Die beiden Powerfrauen präsentieren Ihnen Songs von dem grandiosen "Let it go" aus Disneys Eiskönigin bis hin zu dem legendären "Ich gehör nur mir" aus dem Musicalklassiker Elisabeth, so dass keine Wünsche offen bleiben.


Kabarett
am Sonntag den
05. März 2017
im Kreatief
Beginn:
20.00 Uhr
Einlass:
19.00 Uhr
Eintritt:
27 €
VVK:
23 €

Ob Ramon Chormann nun Kabarettist oder Comedian ist, scheint seinen Besuchern mittlerweile egal zu sein, wenn er die Bühne betritt ist jedenfalls der Teufel los. Die Probleme des Alltags werden treffsicher auf den Punkt gebracht, das Publikum weiß von der ersten Sekunde an, was ihm mal wieder alles passiert ist, weil sich jeder selbst erkennt in den Geschichten über Missgeschicke, Unarten, Servicewüste Deutschland und Unverschämtheiten anderer Menschen. Über all das kann er sich herrlich „uffreesche“, gepaart mit teils heiteren, teils besinnlichen Liedern am Klavier und obendrein noch das neuste von „es Zuchtheislers Annemarie“ und „es Bleedmanns Peter“, Chormann pur. In seinem nunmehr sechsten Bühnenprogramm „In de Wertschaft“ widmet sich Ramon Chormann einerseits wirtschaftlichen Zusammenhängen in unserer Gesellschaft und erklärt dem Zuschauer Dinge, die er im Betriebswirtschafts-Studium selbst nicht verstanden hat. Wissen Sie wie die Börse funktioniert oder warum ein Bier manchmal 7 € kostet? Andererseits berichtet er aber auch aus der Gast-Wirtschaft, in deren Umfeld er aufgewachsen ist und dort gibt es wesentlich mehr als nur Stammtisch-parolen. Zum Beispiel unendliche Bestellvorgänge wegen nachhaltiger Schnitzel-Entscheidungen, Beziehungsgespräche am Nachbartisch und die Frage, was man abends um 23.00 Uhr noch essen könnte, „dass es nicht so anschlägt“.


Der Anschlag auf die Lachmuskeln ist jedenfalls gewiss.


Kabarett
am Samstag den
11. März 2017
im Kreatief
Beginn:
20.00 Uhr
Einlass:
19.30 Uhr
Eintritt:
15/12 €
VVK:
13/12 €

Die Scheinzeit ist die Epoche der Gegenwart. Alles dreht sich um Geld – und das hat viele Vorteile! Musste man sich in der Steinzeit Tag für Tag Nahrung, Schlafplatz und Sexpartner mühselig mit der Holzkeule erkämpfen, reicht uns heute dafür ein pralles Portemonnaie. Doch das allgegenwärtige Streben nach Geld führt auch dazu, dass uns die Wurstfachverkäuferin immer zu viel abwiegt, dass sich der Ex-Politiker seinen Lebensabend in Aufsichtsräten von Unternehmen versüßen lässt und dass die Oma dem Opa den Kaffee mit Strychnin veredelt, um dessen Lebensversicherung hemmungslos zu verprassen.

Der Augsburger Kabarettist Gregor Schäfer ist gelernter Banker. Sein profunder Blick auf die Welt des Geldes ist treffsicher, kritisch und verdammt witzig. In seinem ersten abendfüllenden Soloprogramm stellt er unter anderem die Frage: Gibt es heute überhaupt noch einen geldfreien Raum? Und wenn ja, wie viel kostet dieser?


Schwäbisches Mundart Kabarett
am Samstag den
08. April 2017
im Kreatief
Beginn:
20.00 Uhr
Einlass:
19.00 Uhr
Eintritt:
9/7 €
VVK:
8/7 €

Günter Krause (Ginda ohne H) sieht es als seine Mission an, den schönen Namen "Ginda" für die Nachwelt zu erhalten. Denn viele alte Namen gibt es wieder. Nur nicht den Allerschönsten. Sein Appell geht daher an alle werdenden Eltern: Leit, nennt eier Kinda widda Ginda. Denn Ginda isch ein Name fürs Leben.

In seinem neuen Soloprogramm "So sen d'Leit" schaut er den Leuten auf die Finger. Un Leit gibt es überall, nicht nur im Ländle. Sone un sotte. Er berichtet von kleinen Episoden die so passiert sind oder hätten passieren können. Im zweiten Teil des Abends treten Berta Gentele aus Etzlenswenda und Berti Bart als Gäste auf.


Die schwäbische Mundart hat es Günter Krause aus Kirchhausen - Stadtteil von Heilbronn - angetan. Schwetza wie da Schnabel gwachsa isch, isch einfacher wie hochdeutsch s'Göschle verdreht. Bühnenerfahrung sammelte er mit "äm Baba un äm Bua" und dem Kirchhausena KaBaRe.

Erfahren Sie an diesem Abend, warum der schöne Name Ginda nicht aussterben darf.